Carziger Werkstattnächte

 

Nov

25

8. Carziger Werkstattnacht 2017

 

Konzert und Lesung mit Thomas Bächli

sowie einer Ausstellung von Rebekka Uhlig Kunst und Stimme

und mit etwas Glück schaffen wir es sie für nur diesen Abend zu einer gemeinsamen Begegnung zu vereinen.

 

 

»Cherchez Mademoiselle. Celui qui vous aime est à deux pas«

(Suchen Sie, Mademoiselle. Der, der Sie liebt, ist nur zwei Schritte entfernt).

 

(Erik Satie: Sports & Divertissements)

 

Von ganz unterschiedlichen Hörerinnen und Hörern wird die Musik von Erik Satie (1866-1925) geschätzt, Tomas Bächli gelingt es, alle gleichermaßen anzusprechen.

Der Pianist stellt sein Buch «Ich heisse Erik Satie wie alle anderen auch» in einem Konzert mit Lesung vor. Er sorgt damit für einen spontanen Zugang zu Saties rätselhafter Musik. Dieses Buch ist zugleich ein multimediales Experiment. Auf der Website www.ich-heisse-erik-satie.de haben die Leser Gelegenheit zu hören, wovon die Rede ist: Durch einen Klick können Musikbeispiele aufgerufen werden, Videos sowie eine CD ergänzen den Text.

An seinem Konzert liest Tomas Bächli auch aus seinem Buch vor und spielt dabei die Musik, um die es in den seinen Texten geht, live auf dem Klavier.

 

 

 

http://www.ich heisse erik satie.de

 

 

Sowie der Ausstellung von Rebekka Uhlig Körperlichkeiten

http://www.rebekka-uhlig.de

 

 

 

Jul

8

7. Carziger Werkstattnacht 2017

 

Nun ist doch wegen Bautätigkeiten ein ganzes Jahr vergangen, ohne dass eine weitere Werkstattnacht stattgefunden hat. Damit ist jetzt Schluß!

Mit sehr großer Freude können und dürfen wir nun die nächste Werkstattnacht verkünden und hoffen, dass wir mal wieder einen Termin gefunden haben an dem möglichst alle können.

Es lohnt auf alle Fälle.

Es gibt die Leipziger Band Laurent de Schepper Trio,

sowie Fotos von dem Fotografen der die Band begleitet: Thomas Bär.

Außerdem stellt die Band gleichzeitig ihr neues Album vor welches soeben bei Karlrecord erschienen ist.

Wir wünschen einmal mehr einen spannenden Abend.

 

Isabel Fischer – Bass

Lars Oertel – Schlagzeug Thomas Bär – Saxophon, Gitarre René Pálffy – Gitarre, Samples

 

Vier Jahre ist es inzwischen her, dass das LAURENT DE SCHEPPER TRIO (das inzwischen ein Quartett ist) mit »Aquanaut« sein vielgepriesenes Debüt von der Leine ließ: »Klasse Band« (De:Bug), »hörenswert und wichtig« (Wolf Kampmann / Eclipsed) oder »stunning magnificence!« (Subjectivisten) urteilte die Presse über die Leipziger, deren Sound sich fließend zwischen dem progressiven NowJazz eines NILS PETTER MOLVAER, dem ätherischen Kunstpop von TALK TALK und den strukturelle Freiheiten SONIC YOUTHS bewegte. Auch »Into Olymp« – Titel wie Artwork dokumentieren eine ausgedehnte Griechenland-Reise der kompletten Formation im Oktober 2015 – präsentiert sich als hemmungsloser stilistischer Spagat, eine brillante Symbiose aus Jazz und Indie, gereifter Gelassenheit und entfesselter Dynamik, detailreicher Finesse und energischem Musizieren. Komplexe Klanglandschaften, angetrieben von Bass (ISABEL FISCHER) und Schlagzeug (LARS OERTEL), bilden das Rückgrat für die Gitarre von Neuzugang RENE PÁLFFY und THOMAS BÄRS mit Effekten modifiziertes Saxophonspiel.

 

 

https://vimeo.com/191372712

Und die Fotos des großartigen Fotografen Thomas Bär, von dem es auch noch ein Video zu sehen geben wird.

 

https://laurentdescheppertrio.com

http://www.karlrecords.net

Bilder: Holger Gregor

 

 

Okt

10

6.Carziger Werkstattnacht 2015

 

Mit großem Vergnügen dürfen wir sie wieder einladen zu einem Abend der ganz unter dem Thema »Nostalghia« ein Film von Andrej Tarkowski steht.

Eine ganze Serie von Bildern sind hierzu entstanden sowie ein Stück welches für diesen Abend komponiert wurde und von den drei Ausnahmemusikern an diesem Abend aufgeführt wird – bis hin zu Bach.

Wir wünschen einmal mehr einen spannenden Abend.

 

 

 

 

www.uwebehrens.org

www.hiljef.com

www.nikomeinhold.de

www.enstase.com

 

 

 

Fotos: Holger Gregor – einen herzlichen Dank

 

 

Mai

30

5.Carziger Werkstattnacht

 

 

Programm:

 

19.00 Uhr Vernissage

Künstler: Alexander Höfs-Schulz

 

http://www.atelier-neuentempel.de

 

 

20.15 Uhr Konzert

Musiker: Hobocombo (Italien) plays Moondog

 

http://en.wikipedia.org/wiki/Moondog

 

 

After the Show – Open End

DJ Team W.A.N.D.

https://soundcloud.com/w-a-n-d

 

 

 

 

Für die Fotos bedanken wir uns wieder recht herzlich bei Holger Gregor.

 

Mär

28

4. Carziger Werkstattnacht 2015

 

 

Vorweg!!! Es gibt eine kleine Änderung im Ablauf um den Bildern mit seinem Künstler etwas mehr Raum zu geben.

Veranstaltungsbeginn ist jetzt 19.00 Uhr und die erste Stunde gehört diesmal Adrian Wylezol der seine Bilder mit entsprechender Musik präsentieren wird.

Diesmal ist es ein Randvoll gepacktes Programm :

 

18.00 Uhr Offen

19.00 Uhr Austellung Beginn Adrian Wylezol »Warten auf Gordo«

20.15 Uhr Konzert «FÜR EINE HANDVOLL TÖNE«

Søren Gundermann, Hermann Naehring und Thomas Strauch

 

Adrian Wylezol Bilder

 

»Warten auf Gordo«

oder

Metamaterial

 

Schon Mitte des 19. Jahrhunderts erkannte der Dichter Charles Baudelaire im Lumpensammler, der »alles, was die große Stadt fortwarf, alles, was sie verlor, alles, was sie verachtete, alles, was sie zertrat«, sammelt, sondert und auswählt, die Figur des Poeten. Und am Ende des selben Jahrhunderts notierte Isidore Ducasse, besser bekannt als Lautréamont, in seinem berüchtigten und einzigen Werk Die Gesänge des Maldoror jene durch die Surrealisten berühmt gewordene Formel »schön … wie die unvermutete Begegnung einer Nähmaschine und eines Regenschirms auf einem Seziertisch!« Daran anknüpfend definierte Max Ernst die Collage als »die systematische Ausbeutung des zufälligen oder künstlich provozierten Zusammentreffens von zwei oder mehr wesensfremden Realitäten auf einer augenscheinlich dazu ungeeigneten Ebene – und der Funke Poesie, welcher bei der Annäherung dieser Realitäten überspringt.« Dieser Funke Poesie befeuerte im 20 Jahrhundert nicht nur die bildende Kunst, auch Literatur und Musik haben sich daran immer wieder neu entzündet. 
Kombinatorische Verfahren wie Collage, Montage, Assemblage stehen exemplarisch für die Kunst seit der Moderne. Nichts scheint besser geeignet, die Erfahrungen eines fragmentierten Lebens und die Dezentralisierung des Subjekts in sinnlich wahrnehmbarer Gestalt zu vermitteln. Reste, Abfall, Nutz- und Wertloses, Massenprodukte – erst der Industrie-, dann der Mediengesellschaft – werden zu neuartigen Gebilden kombiniert, in denen die Banalität des Alltags eine poetische Aufwertung erfährt. Untrennbar ist die Collage mit den künstlerischen Avantgarden, mit Protest und Subkultur verbunden. Von Dada, den Surrealisten, über Burroughs und Punk bis zum Sampling und aktuellen künstlerischen Positionen zieht sich ihre Spur. Die Faszinationskraft der Collage ist bis heute ungebrochen, gerade in letzter Zeit erlebt sie einen neuen Aufschwung.

 

Der Berliner Adrian Wylezol klebt humorvoll-absurde Gestalten und Szenen aus zerschnittenen Magazinseiten zusammen. Die zarten Ensembles sind so lose arrangiert, dass man in jedem Moment befürchtet, ein Windhauch könne sie auseinandertreiben. Noch stärker lässt sich im Bild das Moment des Flüchtigen wohl kaum zeigen. Nur gelegentlich verdichten sich die Arbeiten zu kompakteren Kompositionen und man könnte vermuten, sie haben stets diesen Anfang, bevor die meisten ausgedünnt und bis auf das Notwendigste reduziert – oder soll man sagen: gerupft? – das Stadium eines lachenden Skeletts erreichen.

 

(Text: Andreas Rauth | Berlin 08.2014)

 

 

 

Konzert

 

«FÜR EINE HANDVOLL TÖNE« Beginn 20.15 Uhr

Als eine exklusive Voraufführung erstmalig mit diesem Programm in dieser Besetzung.

 

 

Søren Gundermann – Piano

Hermann Naehring – Schlagzeug und Perkussion

Thomas Strauch – Kontrabass

 

Für ihr jüngst gegründetes Trio haben Søren Gundermann, Hermann Naehring und Thomas Strauch Musik aus Kino- und Fernsehklassikern neu bearbeitet. Mit Piano, Schlagzeug und Kontrabass begeben sie sich improvisierend auf eine Reise durch Stücke von Komponisten wie Ennio Morricone, Nino Rota oder Krzysztof Komeda. Ein musikalisches Gespräch über Western, Krimis, Horrorfilme, Kult-Komödien und fast vergessene Fernsehserien. Mal leidenschaftlich verspielt, mal ironisch verfremdet zwischen Jazz, Tango und Weltmusikklängen.

 

im Anschluß werden das

 

Dj team »w.a.n.d.« auftreten – und vinyl auflegen ( zum tanzen, elektronisch, Hup Hop)

 

https://soundcloud.com/w-a-n-d

 

 

Wir freuen uns sie wieder begrüßen zu dürfen.

 

Für die Fotos des Abends wieder ein herzliches Dankeschön an Holger Gregor

 

 

 

Nov

29

3. Carziger Werkstattnacht 2014

Es ist mal wieder soweit. Wir wollen hiermit zur 3.Werkstattnacht einladen. Wir hoffen wieder einen besonderen Abend mit Ihnen verbringen zu können.

Das Programm diesmal:

 

2 Ärzte (Pulmologe/Anästhesist) beide im Notdienst tätig beide Schreiben auf sehr unterschiedliche Art Geschichten vom 2. Weltkrieg bis heute.

 

Karl Ludwig von Klitzing ließt aus seinem neuen Buch »Atemlos« (Frankfurt Oder)

Herwig Finkeldey (Berlin)

 

Musik Stefan Noé

http://www.noeberlin.de

 

 

Bilder Uwe Behrens

http://www.uwebehrens.org

 

 

Für die Fotos des Abends ein herzliches Dankeschön an Holger Gregor

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Apr

5

2. Carziger Werkstattnacht 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

Für die Fotos des Abends ein herzliches Dankeschön an Andreas Labes

Bilder Uwe Behrens

 

 

 

 

Nov

22

1. Carziger Werkstattnacht 2013

 

https://soundcloud.com/nightmares-on-wax/be-i-do

 

Willkommen bei unserer 1. Carziger Werkstattnacht

Das Programm

 

Sören Gundermann prepared Piano

www.gundermannpiano.wordpress.com

 

Ricarda Kirste Piano »Chopin«

 

Christoph Schieder Fotografie »Carzig by Nigth«

eine Fotoinstallation mit Musik von Greg Haines

 

 

Für die Fotos des Abends ein herzliches Dankeschön an Holger Gregor

 

 

Herzlich willkommen!

Über mich

Klavierstimmung

Konzertservice und Aufnahmebetreuung

Reparatur

Historisches

Carziger Werkstattnächte

Instrumente

Gebrauchtinstrumente Klavier

Steingraeber und Söhne

August Förster

Irmler by Blüthner

Gebrauchtinstrumente Flügel

Sammlung

Verkauft

Weitere

Referenzen

Institutionen

Künstler

Zusammenarbeit

Kontakt

Impressum

Anfahrt